Kekse backen mit Kleinkindern

Kleine Backzwerge

Kom wir backen heute Kekse,

Du und Ich, wir zwei,

Ich nehm Melr und Butter, Milch und Zucker und du kümmerst dich ums Ei.

Platsch, Platsch,

und dann kneten wir den Teig,

roll, roll, roll,

heute nehmen wir uns Zei!

Wir backen heute Kekse,

Du und ich, wir Zwei!!

(Text:Cocopelli )

Mit kleinen Kindern zu backen ist oft eine Herausforderung. Die Erwartungen an die Kinder zu hoch, die Stimmung wenig besinnlich und das Ergebnis oft mittelmäßig.

Aber backen mit Kindern kann auch ein Erlebnis werden. Bewusste gemeinsame Zeit , nicht nur im Advent.

Bei  6 Kindern, 12 Adventzeiten und jede Menge Frust beim Kekse backen,  habe ich viel lernen müssen in Bezug auf die "Weihnachtsbäckerei"

Damit euch frustrierende "Backseasons" erspart bleiben, hier einige Tipps und Erfahrungen und obendrein unser einfaches lecker-schmecker Standard Kinderkeksrezept.

 

Punkt 1:  Vorbereitung auf das Backen

Ist wohl das A und O

Sich ganz bewusst viel Zeit einplanen (einen ganzen Vormittag oder Nachmittag)

Sich selbst darauf einstellen und selbst ruhig sein.

 

Punkt 2: Bevor ich mir die Kinder  in die Küche hole, bereite ich alle Zutaten bereits vor.

Sollte der Teig rasten müssen, bereitet den Teig lieber alleine vor. Wartezeiten sind für Kleinkinder nur schwer ertragbar.

 

Punkt 3: Damit sich  die Kinder nun auf das gemeinsame Backen einstellen, mache ich gerne das Lied von Cocopelli via Youtube "Kekse backen" an. Es ist kein Weihnachtslied und kann das ganze Jahr über beim Kekse backen einen begleiten.

Dabei ziehen wir uns unsere Schürzen an und singen gerne mit der Musik mit.

Unser Teig ist easy zu vermengen und muss nicht rasten und somit können wir nach dem Teig verkneten uns gleich ans ausstechen machen.

Beim Teigausrollen fängt oft das Debakel bereits an. "Ich will selbser." treibt so manche Hausfrau (inklusive mir) in den Mütterwahnsinn. Noch bevor man eingreifen kann, klebt der Teig  am Nudelwalker und man kann von vorne beginnen. 

Bei diesem Rezept ist es völlig egal, ob der Teig ordentlich gerollt wird oder nich.

Denn eigentlich müsste man ihn gar nicht ausrollen.

Aber Kinder tun dies gerne, also beginnt das Kekse ausstechen eben mit dem traditionellen Ausrollen.

Wenn das Kind dann meint genug gerollt zu haben. Suchen wir uns die Keksausstecher gemeinsam aus.

Zuviele überfordern die Kleinen. Einen für die rechte Hand, einen für die linke Hand.That´s enough!

 

Punkt 4:

Kleinkinder tun sich beim ordentlichen Ausstechen noch sehr schwer.

Meist wird in der Mitte des Teigs ausgestochen, dann gleich noch mal nachgestochen und am Ende kommt ein Geweihloses Rentier oder ein Kopfloser Hirte dabei heraus.Während das Kind munter auf den Teig sticht, trenne ich teile vom Teig ab, forme kleine Kugeln und lege bei der ersten Kugel , sie selbst auf das Backblech und zeige vor, wie ich mit der flachen Hand auf die Kugel  drücke, um sie flach zu bekommen, danach kann dies das Kind bereits alleine. Die Jungs hatten dabei wieder große Freude und entstanden liebevolle Unikat Kekse ;-)

Jonathan (3) hat bereits Kekse ausgestochen und sie aufs Backblech gelegt.

Beide haben wir schon über die individuellen Rentiere und Hirten gelacht.

"Mama dem fehlt der Kopf, dass macht aber nix gö."

"Nein der ist halt ein kopfloser Hirte."

WICHTIG: Stecht nicht selbst während des Backens Kekse aus. Das Kind merkt den Unterschied sofort und wird frustriert . Kinder sind Nachahmer , und wollen schnell die gleichen Resultate erzielen wie wir Erwachsene.

Wenn man Pech hat, wird das Kind dabei schnell frustriert , wenn Muttis Hirte einen Kopf besitzt. :-)

 

Entspannt mit der kindlichen Kreativität und dem Nichtkönnen (laut unserem Kekse Verständnisses) umgehen.

Die runden Kekse,  können Kinder ab einem Jahr schon gut selber machen.

Während der Backzeit, habe ich wieder das Lied laufen lassen, etwas Bewegung mit den Kids gemacht indem wir dazu getanzt haben.I´m a dancing Queen *lol*

Sind die Kekse aus dem Ofen,  mache ich mit den Kindern eine bewusste Pause.

Heute sind wir zum Beispiel ins Buchgeschäft spaziert und haben uns ein neues Gute Nacht GeschichteBuch  ausgesucht.

Die Kleinkindliche Konzentrationsfähigkeit beläuft sich im Schnitt auf 10-20 min am Stück.

 

Danach verzieren wir gemeinsam. Dafür lasse ich sie gerne am Backblech liegen. 

Die Kinder suchen sich dann einige Streusel aus meiner Streuselsammlung aus (Kann man eigentlich Streusel Mesi sein?)

und ich gebe sie ihnen gemischt in eine kleine Schüssel.

Danach bestreiche ich  den Keks mit einem Backpinsel und die Kinder dürfen nach Lust und Laune darüber streuen.

Am Schluss kommt noch der Staubsauge , der die Streusel am Boden und Arbeitsfläche noch schnabulieren darf.

Punkt 5:

Bezieht die Kinder in Übergangsarbeiten mit ein.

Kinder können  beim Reinemachen gut mithelfen.

"Kannst du mir die Ausstecher in diese Kiste räumen? Ich wische derweilen die Arbeitsplatte sauber."

"Wer hilft mit den Staubsauger zu füttern, der möchte auch Zuckerstreusel bekommen."

Oder mit dem Besen:

Mama bekommt den Besen, das Kleinkind den Bortwisch, gemeinsam kehren wir die Streusel und das Mehl vom Boden auf.

 

Kinderarbeit, Alleine Machen , macht unheimlich stolz und gibt selbstvertrauen.

Als Johnny Makkaronis Geschwister von der Schule kamen und die Kekse als Nachtisch am Tisch gesehen haben fragten sie mich.

"Mama wer hat die Kekse gemacht."

Und John mit stolz geschwelter Brust:

 

"ICH"

Dabei ging ihm das Herz auf.10 cm größer wurde er bei diesem ICH.

Nun für euch das Rezept:

Teig reicht für 2 Backbleche (ideale Menge um Kind und sich selbst nicht zu stressen)

 

250g zerlassene Butter

100 Puderzucker

1 Pck. Vanillezucker

260 g Mehl

3 Pck. Vanillepudding Pulver

1 El Milch

175 Grad vorheizen, 10-15 min backen

Kurz Anleitung:

Butter mit Zucker und VZ vermixen

Mehl mit Puddingpulver vermengen und auch dazu geben mit den Knetharken verkneten.

Am Schuss noch 1 EL Milch dazu geben

Fertig

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Marika (Freitag, 10 November 2017 23:56)

    Danke Dir, liebe Sara!
    Ich hätte es nicht gedacht, aber nun habe ich tatsächlich Lust, diesen Advent einen neuen Backversuch mit meinen kleinen Geistern (und dickem Bauch) zu starten.

  • #2

    Katrin (Samstag, 11 November 2017 10:51)

    Morgen wird bei uns dein Rezept nach gebacken.bin gespannt.Danke dafür.Glg Katrin

  • #3

    katrin (Montag, 04 Dezember 2017 11:27)

    Also die Plätzchen schmecken super. Das Rezept wurde nun schon 3 mal nach gebacken und ist im Lieblingsrezepte Ordner gelandet. Danke dafür;-) glg katrin