Hallo Aschermittwoch, hallo Fastenzeit!

Wir Verabschieden uns vom Fasching!

Aschermittwoch

Wir verabschieden uns jedes Jahr vom Fasching, indem wir die Faschingsdeko gemeinsam abnehmen und  im Garten in unserer Feuerstelle verbrennen. Außerdem geben wir den alten Palmbuschen dazu , der uns ein Jahr, als Segen für unser Haus gedient hat.

 Schon am Faschingdienstag am Abend oder am Aschermittwoch am Nachmittag, das kommt ganz auf die Stimmung und vorhandene Zeit an. Als ich noch Mittwochs meine Eltern-Kind.-Gruppe hatte, habe ich dies auch gerne dort, mit den Kindern, mit einer kleinen Schüssel und einigen Luftschlangen gemacht.Zu sehen wie Asche daraus wird, nichts, übrig bleibt,dass ist für die Kinder immer wieder beeindrucken. Wir machen uns dann noch symbolisch mit der Asche ein Kreuz auf die Stirn- gegenseitig. Als Segen aber auch als Zeichen nun startet etwas besonderes. Da wir an diesem Tag nicht mit der Pfarrgemeinde mit feiern abends (dafür ist immer ein Kind zu klein, zu müde gewesen) deshalb haben wir unsere Variante für zuhause gefunden.

Kinder sind aus der Fastenzeit ausgenommen, jedoch kann man mit Kindern, auf andere Art und Weise diese besondere Zeit erleben ohne groß Fasten zu müssen.

Allzu oft , wird  das Fasten in unserer Gesellschaft als Diät angesehen und auch dafür ausgenutzt. Dabei hat Fasten, etwas mit einem Verzicht zu tun, einem umkehren und auch mit einem in sich gehen zu tun, und nicht  umbedingt der verzicht von  Nahrung betreffen muss.

Ich habe mir früher immer mehrere Dinge als Fastenopfer überlegt. Um am Ende wenigstens eines, 40 Tage lang geschafft zu haben. :-) Meist schaffte ich dann keines. Frustrierte mich!

Ein Freund meinte dann zu mir: "Du musst was nehmen, was weh tut, und nur Eines."

Dann fing ich an" Schokofasten" zu nehmen. Wer mich kennt, der weiß, dass ich früher täglich 1 Tafel Schoko aß und ein Leben ohne Schoko für mich Sinnlos erschien. :-)

Durch dieses jährliche Schokofasten, hat sich dieser Konsum generell geändert,. Und ich schaffe es tatsächlich darauf 40 Tage zu verzichten.

Meine Kinder können frei fasten , die größeren verzichten von sich aus. So habe ich letztes Jahr wegen meines krankseins bewusst nicht gefastet und nach einer Woche meinte meine Älteste Tochter "Mama , ich hab heuer für dich das Schokofasten übernommen."  Aschermittwoch und Karfreitag gelten aber bei uns zuhause als Fastentage an denen auch die Kinder mit verzichten. Wie?

Zum Beispiel gibt es kein Nutella am Morgen, also den ganzen Tag (was für manche sehr bitter ist) oder auch  keine Musik im Haus und kein Fernsehen. Zu Essen gibt es  Butterbrot mit Kresse & Tee, Zu Mittag Brennsterz. Abends manchmal wenn sie mir zu sehr hungern noch eine Suppe. Man glaubt gar nicht wie schwer es einem fällt, da fällt einem plötzlich ein, das ein Pudding toll wäre, oder Schnitzel mit Pommes eine Wucht wären.. :-)  Das sind die Tage wo wir plötzlich alle ganz verliebt in Butterbrot sind und die Kinder unmengen an Brot verdrücken :-) Damit die Zeit von Aschermittwoch bis Ostersonntag nicht all zu lange ist, gibt es auch  Ideen, wie man mit Kindern , Verzicht , Ostern oder  den glauben an ein Leben nach dem Tod besser erleben kann.

Heute möchte ich euch drei Varianten für einen Fastenzeitkalender (ähnlich wie ein Adventkalender) vorstellen.

 

Ideen für Kinder

  • Schmetterlingsgarten

 

(eine etwas aufwendigere Art, dafür wahnsinnig spannend.) Muss früh genug vor dem Aschermittwoch bereits bestellt werden!

Es gibt den Schmetterlingsgarten  bei Amazon z.B fertig zu kaufen.

Hier bekommt ihr einen Gutschein für die Larven und einen "Garten"  geliefert. Kosten ca.16 Euro.

Man beginnt  die Larven am Aschermittwoch  zu füttern. Aus den Larven werden in der Fastenzeit  Raupen, die sich dann verpuppen,.. Das tolle daran. Die Kinder, sind sich sicher, diese Raupen sind gestorben, das wird nichts. Spannung pur. Ich selbst habe leicht gezweifelt ob wir auch wirklich alles richtig gemacht haben.

Meist um den Ostersonntag , Ostermontag rum, entpuppen sich dann die Schmetterling.Einer  nach dem anderen. Ein Schauspiel von Stunden , was man nicht versäumen kann, wenn der Garten im Haus/Wohnung an einem guten einsichtigen Platz steht.

Die Symbolik dahinter- was tot schien ist ist nun Lebendig und noch dazu Wunderschön.Tot und Auferstehung. Man entlässt dann die Schmetterlinge in den Garten. Dort fliegen sie dann wirklich lange von Blume zu Blume.

Ganz was tolles für Kleine wie auch für Große Kinder.

 

  • Osterkerze

Material: 1 Kerze

verschiedene Farben von  Wachsblatten

Ich habe vorab auf die Kerze mit braunen Wachsstrichen, ein Kreuz auf die Kerze gemacht. Dann habe ich sie an eine gut sichtbaren Platz gestellt.  Jeden morgen durfte ein Kind, sich eine Farbe des Wachs aussuchen und eine kleine Kugel damit drehen und sie aufs Kreuz drücken.

Stück für Stück wird so aus einem dunklen Kreuz, ein Farbenfrohes .

Am Ostersonntag hat man so eine wunderschöne bunte Osterkerze für den Familientisch, die einen dann das ganze Jahr (je nach kerzen Größe ) beim Sonntagfrühstück oder Mittagessen begleitet. (Symbolik aus etwas nicht schönen- wird doch am Ende etwas wunderschönes, was Freude bringt)

 

Fastenbox

  • Fastenbox

(für größere Kinder und Erwachsene)

 

Wenn Fasten schwer fällt, dann kann die Fastenbox oft hilfreich sein.

Dazu brauchst du:

eine schöne Box

40 kleine Zettel

 

Auf die Zettel schreibt man Dinge , auch mehrfach, auf die man im täglichen Leben  für einen Tag verzichten  kann.

Schoko, Fleisch, Fernsehen, Facebook, Insta, Whatsapp, Handy,Kaffee, Kakao .....

Jeden Tag, am Morgen zieht man einen Zettel und hat so sein tägliches Fastenopfer. (man legt  den Zettel immer wieder zurück) Am Ende der Fastenzeit verbrennt man die Zettel z. B bei einem Osterfeuer. :-)

 

Warum mit Kindern verzichten, fasten?

Warum fasten wir Christen eigentlich? Bevor Jesus nach Jerusalem einzog, um seine Weg zu Ende zu bringen, zog er sich für 40 Tage allein in die Wüste zurück. Um sich geistig dafür zu stärken. Wir zeigen uns sozusagen mit den 40 Tagen solitarisch gegenüber ihm.. Empathie aufbringen/Mittgefühl zeigen

Jetzt erst war auf Vos eine Dokureihe über Kindliche Entwicklung. Es wurden 4 Jährige von Entwicklungsforscher, langzeit beobachtet in einem Kindergarten. Ein Experiment ging ebenfalls ums Mitgefühl um Empathie. Und da erstaunte mich, der Fakt, das Mitgefühl nicht angeboren ist sondern wirklich den Kindern erlernt werden muss. Und es wurde wieder betont wie wichtig Empathie für das Leben miteinander ist.

Fasten  hat aber noch einen positiven Effekt.

Kinder haben in der heutigen Zeit kaum noch Verzicht. Sie wachsen in einer Überfluss Gesellschaft auf. Die Suchtgefahr ist nie höher gewesen, liest man all zu  oft und dann der Satz lernen sie ihrem Kind den bewussten Verzicht als Suchtprevension. Schwierig im Alltag.

Doch die Fastenzeit bietet sich da gut als Trainingsprogramm an.:-)

Der bewusste, erlente Verzicht, hilft meinem Kind also, später besser gegen Sucht in jeglicher Form geschützt zu sein und besser damit umgehen zu können.. Zu lernen sich selbst zu kontrollieren, einzuschränken, zu erziehenund zu hinterfragen  ist wichtig im Bezug auf das spätere Leben. Die kindgerechte Fastenzeit macht unsere Kinder sozusagen geistig stark um später einmal entschieden  "Nein "sagen zu können.

Und gemeischaftlich gesehen macht es sogar noch Spaß .

 

Habt ihr noch Ideen aus eurer Familie, die wertvoll sein könnten? Schreibt sie doch in den Kommetar darunter! Ich freue mich über anregungen. :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sara (Sonntag, 05 Februar 2017 20:28)

    Toll! Ich nehme mir immer so viel Inspiration aus dir... und bin bekanntlich ja auch gegen Kosumverhalten, komme trotzdem immer wieder an diesen Punkt. Die Fastenzeit eignet sich hervorragend dafür.
    Danke dir!
    Liebe Grüße
    Sara

  • #2

    Sabine (Sonntag, 05 Februar 2017 23:42)

    Tolle Ideen. Ich habe mir dieses Jahr folgendes für die Fastenzeit überlegt: an mindestens 2 Abenden in der Woche möchte ich das Handy & den Fernseher ausmachen und lesen. Egal ob Buch oder Zeitschrift, egal ob im Bett, auf dem Sofa oder dem Sessel und egal ob mit Wasser oder Tee. Hauptsache lesen und ganz bewusst auf den digitalen Konsum verzichten. Ich hoffe mir gelingt es.